Kantonale Pensionskasse: In welcher Welt lebt Personal Thurgau?

Mit Verwunderung nimmt der Bund der Steuerzahler des Kantons Thurgau die Aussage von Personal Thurgau in der Thurgauerzeitung zur Kenntnis. Zur Sanierung der kantonalen Pensionskasse, welche sich in Schieflage befindet, vertritt Personal Thurgau die „Grundhaltung, dass die Schliessung der Deckungslücke Sache des Kantons ist“. Im Klartext sollen also die Steuerzahler alleine für die überhöhten Leistungen in der kantonalen Pensionskasse aufkommen und dies, obwohl der Kanton in der Vergangenheit schon einmal über 225 Millionen Franken an Steuergeldern (fast 900 Franken pro Einwohner) für die Sanierung der Pensionskasse aufgewendet hat. Der Bund der Steuerzahler erwartet, dass der Grosse Rat alle Beteiligten an der Sanierung der Thurgauer Pensionskasse teilhaben lässt, insbesondere auch die Versicherten. Einmal mehr Millionenzahlungen auf Kosten der Bürger, welche ihre eigene Pensionskassensanierung obendrein noch berappen müssen – das geht definitiv nicht! Personal Thurgau täte gut daran, sich mit den Grundsätzen des BVG vertraut zu machen – insbesondere was die Parität betrifft. Hinzu kommt das unübliche Vorgehen von Personal Thurgau, Demos anzukündigen, ohne das Resultat einer Kommissionsarbeit zu kennen.

Speak Your Mind

*